+49 511 9515158
Top
 

Liontravel Kul-Tour Namibia 2021

Liontravel Kul-Tour Namibia 2021

per person

Freuen Sie sich auf faszinierende Weiten unterm Sternenhimmel

Wenn Sie nach Namibia reisen, merken Sie schnell: Hier sieht die Welt ganz anders aus! Das Land wird Sie mit unterschiedlichen und ursprünglichen Landschaften faszinieren und verzaubern.

Diese zweiwöchige Liontravel Kul-Tour bietet Ihnen die Möglichkeit, viele der Highlights Namibias entspannt zu erleben: tiefe Canyons, bizarre Gebirgszüge, weltberühmte rote Dünen, eine raue Atlantikküste und reizvolle Wüstenlandschaften. Sie entdecken seltene Pflanzen und erleben Afrikas faszinierende Tierwelt hautnah. Dazu übernachten Sie in reizvollen Lodges und Hotels und genießen die nationale Küche. Bereits 2018 begeisterte diese Tour meine Gäste, die die gewohnte Liontravel-Qualität bietet.

 

 

Der Blick schweift bis zum Horizont, das Licht taucht die Landschaft in immer neue Farben, die Seele atmet auf. Eine Reise nach Namibia ist unvergesslich.

Ein endloser Horizont, klarer Himmel und eine Bevölkerungsdichte, die zu den niedrigsten der Welt gehört – dies alles kommt zusammen, um dem Besucher einen wirklichen Sinn für Freiheit zu vermitteln. Dies ist teilweise der Grund, warum Namibia der vollkommene afrikanische Urlaub ist. Ob Sie nun am Tierleben interessiert sind, an den Landschaften, Abenteuer, Menschen, Kultur – Ihre Tage auf unserer gemeinsamen Liontravel Kul-Tour werden immer mit Sonnenschein, wunderschönen Aussichten und unvergesslichen Erfahrungen angefüllt sein, die es in dieser Art sonst nirgends auf der Welt gibt.

Namibia ist wahrlich einzigartig in seiner Vielfalt. Während der Kolonialzeit wurde es von unterschiedlichen Kulturen beeinflusst, nun tritt es aus dem Schatten der Apartheid, die 1990 aufgehoben wurde, heraus. Daraus ist ein echtes Gefühl der Einigkeit in der Vielfalt entstanden – mindestens 11 große ethnische Gruppen haben sich zusammengeschlossen, um ihr kulturelles Erbe zu zelebrieren, während sie an einer gemeinsamen Zukunft arbeiten. Sie erkennen diese Vielfalt in der Kleidung, Sprache, Kunst, Musik, Sport, Küche und in den Religionen des Landes. So ergibt sich eine wunderbare Collage – getragen vom Stolz aller, Namibier zu sein.

Die Geschichte des Landes wird in ihren Felsmalereien, die wir beispielsweise in Twyfelfontein bewundern werden, erzählt. Eine bunte Reihe unterschiedlicher Gruppen, darunter die San-Buschmänner, Bantu-Hirten und später Himba, Herero und Nama-Gruppen, haben dieses zerklüftete Land vor tausenden von Jahren zu ihrer Heimat gemacht.

Da Namibia eine der unfruchtbarsten und unwirtlichsten Küstenlinien der Welt besitzt, war das Land bis zum 19. Jahrhundert für Außenstehende nicht interessant – bis Entdecker, Elfenbeinjäger, Goldsucher und Missionare ihre Reise ins Landesinnere begannen. Abgesehen von diesen Besuchern, blieb Namibia weitgehend von den Interessen europäischer Machthaber verschont, bis es im 19. Jahrhundert von den Deutschen kolonialisiert wurde.

Die Kolonialzeit war bis zum 1. Weltkrieg durch zahlreiche Konflikte und Aufstände der vorkolonialen Bevölkerung Namibias geprägt. Viele historische Bauten aus der deutschen Kolonialzeit erinnern an den großen Einfluss der Deutschen in diesem Land. Die Kolonialepoche endete abrupt mit der Übergabe Namibias durch die deutschen Truppen an die südafrikanische Armee. Tatsächlich brachte dieser Machtwechsel nur eine erneute Kolonialerfahrung mit sich.

Im Jahr 1966 eröffnete die South West Africa People’s Organisation (SWAPO) den Freiheitskampf in dem Land, das bald Namibia heißen sollte. Der Kampf um Unabhängigkeit wurde stärker und hielt an, bis Südafrika 1988 zustimmte, seine Apartheidsregierung zu beenden. Nach den demokratischen Wahlen 1989 wurde Namibia am 21. März 1990 ein unabhängiger Staat.

Die rauen Bedingungen in Namibias einzigartiger Naturlandschaft haben es offensichtlich nicht geschafft, Flora und Fauna zu reduzieren. Alle Tiere haben sich angepasst und gedeihen in voller Pracht. So verzaubert die Fülle und der Artenreichtum der Tierwelt: von großen Wildtieren wie Löwen, Elefanten, Giraffen, Geparden und Nashörnern, bis hin zu einer Reihe an kleineren Wildtieren, darunter endemische Arten wie das Schwarznasen-Impala. Namibias Besucher sollen diese Tiere aus nächster Nähe erleben können. Dank der Naturschutzbemühungen des Landes und des umfassenden Netzwerks an Nationalparks und Naturschutzgebieten, wird dies eindrucksvoll möglich gemacht. Und wir werden auf dieser Tour sehr oft dazu Gelegenheit haben. Lassen Sie sich überraschen!

 

Reiseverlauf

Kommen Sie mit auf eine aufregende Safari zu Highlights Namibias! Auf dieser sorgfältig geplanten Tour besuchen wir die Hauptstadt Windhoek, die malerisch-rote Kalahari, Sossusvlei mit seinen enormen Dünen, das deutsch geprägte Swakopmund an der rauen Atlantikküste, das traumhafte Damaraland, den beeindruckenden Etosha Nationalpark mit seiner umfangreichen Tierwelt und den imposanten Waterberg.

Dazu übernachten wir in sorgfältig ausgewählten Lodges, wunderschön gelegen. Neben kulinarischen Erlebnissen erwarten uns auch besondere Begegnungen mit den Big Five. In einer überschaubaren Gruppe erleben Sie eine gewohnt qualitativ hochwertige Liontravel-Reise mit so manchem unvergesslichen Moment.

Unter der Rubrik „Tour Plan“ finden Sie nachfolgend unseren Reiseverlauf. In Klammern am Ende jeder Tagesbeschreibung erkennen Sie, welche Verpflegungsleistung am jeweiligen Tag eingeschlossen ist: F = Frühstück; M= Mittagessen; A = Abendessen

 

 

14 Tage
  • Departure
    Frankfurt/Zürich + Rail&Fly
  • Departure Time
    22. Aug. 2021
  • Return Time
    04. Sep. 2021
1
22.08.21: Anreise
Linienflug mit der 5-Sterne-Airline Qatar Airways von Frankfurt bzw. Zürich via Doha nach Windhoek.
2
23.08.21: Ankunft Windhoek & Stadtrundfahrt
Willkommen in Namibia! Am Vormittag Ankunft am Hosea Kutako International Airport. Nach Erledigung der Pass- und Zollformalitäten werden wir durch unseren Transferfahrer begrüßt und fahren zu unserem Hotel Thule in Windhoek. Nach dem Einchecken haben wir Zeit, um uns ein wenig auszuruhen und uns frisch zu machen. Am Nachmittag treffen wir unseren örtlichen deutschsprachigen Guide und besichtigen im Rahmen einer Stadtrundfahrt die Alte Feste mit Museum, die Christuskirche, den Tintenpalast und die ehemalige Kaiserstraße – somit das koloniale deutsche Erbe. Bereits am Abend erwartet uns ein kulinarisches Highlight! Lassen Sie sich überraschen, denn wir nehmen ein namibisches Abendessen in einem außergewöhnlichen Lokal in Windhoek ein. (A)

Windhoek

3
24.08.21: Windhoek – Kalahari
Heute fahren wir nach einer Einweisung durch den Guide mit unserem Safarifahrzeug in die beeindruckende Kalahari. Diese Region bildet einen Großteil des östlichen Namibia und erstreckt sich dort etwa 500 Kilometer von Norden nach Süden. Wegen ihrer porösen und sandigen Bodenbeschaffenheit wird die Kalahari gemeinhin als Wüste bezeichnet. Aber in Wirklichkeit ist es eine durchaus belebte Wildnis und auf ihren spärlich bewachsenen Grasebenen weiden riesige Herden von Antilopen und anderen Tieren. In der Kalahri Anib Lodge sind wir inmitten dieser beeindruckenden Landschaft untergebracht. Am späten Nachmittag unternehmen wir eine Safari auf dem Gelände der Lodge und werden so manche Tiere beobachten. Dort können wir die Ruhe der Wüstenregion genießen und uns entspannen. Der Ausblick über die unendlich erscheinende Dünenlandschaft hilft dabei. Kulinarische Köstlichkeiten aus der Region erwarten uns am Abend. (F, A) Übernachtung in der Kalahari Anib Lodge

Kalahari Anib Lodge

4
25.08.21: Kalahari – Sesriem (Namibwüste)
Nach dem Frühstück verlassen wir die Kalahari-Region und fahren weiter in Richtung Westen in die einzigartige Gegend von Sossusvlei. Die Fahrt führt an Maltahöhe vorbei und über den Tsaris Pass zur Hammerstein Lodge, wo wir eine „Wild Cat Tour“ mit Geparden & Co. unternehmen werden. Unser Tagesziel ist die Desert Homestead Lodge, Ausgangspunkt für Ausflüge zu den riesigen Wanderdünen des Sossusvlei in der Namibwüste. Am Nachmittag haben wir Zeit, auf dem Gelände der Lodge zu entspannen oder uns auf dem gut markierten Wanderweg die Beine zu vertreten. Das Abendessen nehmen wir hier auf der Lodge ein. An diesem Ort lässt sich der Sternenhimmel besonders gut beobachten, da die Umgebung äußerst dunkel ist und das Camp abgeschieden liegt. (F, A) Übernachtung in der Desert Homestead Lodge

Homestead Desert Lodge

5
26.08.21: Sossusvlei & Sesriem
Mit Allradfahrzeugen fahren wir zu den Hunderte von Metern hohen Sanddünen des Sossusvlei. Von den Dünen hat man einen fast unwirklich schönen Blick über das Dünenmeer der Namibwüste. Anschließend führt uns die Exkursion weiter zum Sesriem Canyon. Der Canyon ist bis zu 30 Meter tief, 3 Kilometer lang und hat eine schmale Schlucht. Der Name Sesriem ist afrikaans und heißt auf Deutsch „Sechs Riemen“, da die ersten Siedler sechs Riemen, die sie aus Fellen von Oryxantilopen schnitten, aneinanderknüpfen mussten, um hier Wasser schöpfen zu können. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Entspannen Sie inmitten dieser besonderen Landschaft, erfrischen Sie sich im Pool, beobachten Sie Tiere oder unternehmen Sie eine kleine Wanderung. (F, A) Übernachtung in der Desert Homestead Lodge

Sossusvlei

6
27.08.21: Sossusvlei – Swakopmund
Heute fahren wir quer durch den Namib-Naukluft Nationalpark an die raue Atlantikküste Namibias. Unterwegs machen wir einen kurzen Stopp in Solitaire. Der Namen ist Programm! Hier gibt es drumherum fast nichts, dafür einen köstlichen Apfelkuchen (optional) und auch so manches Autowrack zu bestaunen. Anschließend führt die Fahrt am Vogelfederberg vorbei nach Walvis Bay. In einer Lagune der Stadt treffen wir auf ein international bekanntes Vogelschutzgebiet - einer der bedeutendsten Wattbereiche im ganzen südlichen Afrika. Über 160.000 Vögel, darunter sehr viele Flamingos, finden hier Schutz und ein Zuhause. Für über 200.000 Seeschwalben bietet das Gebiet Nahrung während ihrer Züge von und zu den antarktischen Regionen. Nach einer kurzen Besichtigung geht es weiter nach Swakopmund. Am Nachmittag erreichen wir die tosende Brandung der Atlantikküste und den beliebten Küstenort Swakopmund, der an eine deutsche Kleinstadt erinnert. Historische Bedeutung erlangte die Stadt unter der deutschen Kolonialverwaltung als Teil der Kolonie Deutsch-Südwestafrika und als wichtigster Hafen für Einwanderer aus Deutschland. Hier wohnen noch immer Nachfahren ehemaliger Kolonisten und Staatsbeamter aus der deutschen Kolonialzeit. Deutscher Kuchen, deutsche Architektur (wie zum Beispiel das alte Gerichtsgebäude und das Woermannhaus) sowie die noch oft gesprochene deutsche Sprache sind Überbleibsel aus der Geschichte. Das Abendessen nehmen wir in einem Restaurant ein, das sich direkt an der Seebrücke befindet. Für die nächsten beiden Übernachtungen checken wir in einer besonderen Unterkunft ein. Das Swakopmund Hotel befindet sich im historischen Bahnhof der Stadt von 1901. Nachdem das Bahnhofsgebäude 1993 geschlossen wurde, fanden weitreichende Sanierungs- und Umbauarbeiten statt. Unter anderem wurden auf der Fläche der ehemaligen Eisenbahnschienen ein Schwimmbad sowie in nördlicher Richtung ein großer Anbau realisiert, in dem heute die Gästezimmer untergebracht sind. Das First Class Hotel gilt als das beste der Stadt. (F, A)

Übernachtung im Swakopmund Hotel

Solitaire

7
28.08.21: Freier Tag | Fakultative Ausflüge nach Walvis Bay & Living Desert Tour
Heute bestimmen Sie das Programm! Entweder Sie entspannen in Swakopmund oder Sie buchen fakultative Ausflüge:
  1. A) Fahrt zum Walvis Bay Yacht Club, wo Sie eine Katamaran-Bootsfahrt durch die Lagune unternehmen können. Walvis Bay ist eine vom Fischfang gekennzeichnete Kleinstadt. Reich an Plankton und Meeresbewohnern ziehen die Gewässer eine große Zahl von Glattwalen an. Für gewöhnlich können hier Pelzrobben, Pelikane und Delfine gesichtet werden. Anschließend geht es zurück nach Swakopmund.
  2. B) Oder Sie können an einer fakultativen Living Desert Tour Diese Tour ist ein einmaliges Erlebnis in Allradfahrzeugen, die beabsichtigt den Besuchern die eindrucksvolle Schönheit der Namibwüste nahezubringen und das Leben in der Wüste vorzuführen. Der Dünengürtel an der Küste der manch einem unfruchtbar und leblos erscheinen mag, beherbergt jedoch eine faszinierende Vielfalt von kleinen Tieren die sich der Wüste angepasst haben. Sie überleben dank des Nebels der vom kalten atlantischen Ozean regelmäßig heran rollt.
Weitere Ausflüge wie Sandboarding, eine Quad-Tour etc. gerne auf Anfrage. Details hierzu werden rechtzeitig kommuniziert. Die Buchung der Ausflüge erfolgt erst während der Tour. (F) Übernachtung im Swakopmund Hotel

Swakopmund

8
29.8.21: Swakopmund - Damaraland
Wir reisen am frühen Morgen von Swakopmund entlang der Atlantikküste in Richtung Norden. Wir besuchen die ökologisch wertvollen Flechtenfelder in der Nähe von Wlotzkasbaken, im Anschluss geht es weiter nach Henties Bay, einem kleinen Erholungsort. Vorbei an Uis geht es durch das zentrale Damaraland zur Vingerklip Lodge. Ein Ort geheimnisvoller Stille mit einer vom Wind geformten Felsformation und einer wunderbaren Aussicht. Eingebettet in der atemberaubenden Landschaft des Ugab Valley, liegt auf der 3000 ha Farm „Bertram“ die Vingerklip Lodge. Eine Landschaft, die dem Monument Valley in Arizona an Dramatik kaum nachsteht. Abendessen, wie auch in der kommenden Nacht, in der Lodge. (F, A) Übernachtung in der Vingerklip Lodge

Vingerklip

9
30.08.21: Twyfelfontain / Damaraland
Heute besuchen wir zunächst Twyfelfontein. Die prähistorischen Felsenkunst-Galerien von Twyfelfontein sind eine wahre Schatztruhe an Felsgravierungen. Auch das hufeisenförmige Tal ist eine einzigartige geologische Besonderheit mit außergewöhnlichen roten Sandsteinformationen und Terrassen. Südlich von Twyfelfontein befindet sich der Verbrannte Berg in der kargen Landschaft. Das dunkle Schiefer- und Basaltgestein erweckt den Anschein, als wäre es in einem Inferno verbrannt. Eine weitere geologische Besonderheit in der Nähe sind die Orgelpfeifen, eine Gruppe senkrecht ineinander verschobener Basaltblöcke. Auf dem Rückweg zur Lodge besuchen wir den versteinerten Wald – den Petrified Forest: zu Stein gewordene Bäume, die inmitten der Vegetation teilweise fast wie frisch gefällt aussehen. Es empfiehlt sich das Abendessen in der Lodge im Eagles Nest, hoch über dem Tal mit fantastischer Aussicht (Vorreservierung notwendig, je nach Verfügbarkeit; bei Höhenangst eher meiden). Übernachtung wie am Vortag. (F, A). Übernachtung in der Vingerklip Lodge

Swakopmund Hotel/Vingerklip Lodge

10
31.08.21: Etosha National Park / Eagle Tented Camp
Das heutige Programm führt uns zu einem der Highlights und nördlichsten Punkte der Reise: zum Etosha National Park. Je nach Ankunftszeit kann am Nachmittag noch eine Pirschfahrt unternommen werden. Der Nationalpark ist bekannt für seine Großzahl an verschiedenen Gazellen, Antilopen, Elefanten, Giraffen, Breit- und Spitzmaul-Nashörnern und natürlich Löwen. Mitunter kann man auch andere Wildkatzen sehen. Vor Sonnenuntergang führt uns die Fahrt in unser besonderes Quartier, das Eagle Tented Camp. (F, A) Übernachtung im Eagle Tented Camp

Etosha Nationalpark

11
01.09.20: Etosha National Park
Heute steht eine ausgiebige Safari im Etosha National Park auf dem Programm. Es wird an verschiedenen Wasserstellen gehalten, um diverse Tierarten beobachten zu können. Der Etosha National Park ist einzigartig in Afrika. Das Augenmerk des Parks gilt der gigantischen Salzpfanne, die sogar vom Weltraum aus sichtbar ist. Es gibt viele wildlebende Tiere, die rund um die Wasserlöcher versammelt sind. Gleichzeitig ist der Etosha National Park eines der am besten zugänglichen Wildreservate im südlichen Afrika und eines der größten Wildschutzgebiete des Kontinents. Am Nachmittag Rückfahrt zu unserer Lodge. (F, A) Übernachtung im Eagle Tented Cam
12
02.09.21: Waterberg – Gegend um Windhoek
Heute führt uns die Fahrt in südlicher Richtung nach Otjiwarongo und zum Waterberg. Wir besuchen den Plateau Park. Der Waterberg ist ein Tafelberg, etwa 50 Kilometer lang, 16 Kilometer breit und bis zu 200 Meter hoch. Er erhielt seinen Namen „Wasserberg“ von den vielen Quellen am östlichen Hang. Daher ist das Gebiet auch wesentlich grüner als die zuvor bereisten Regionen Namibias. Die Hochebene wurde 1972 zum Nationalpark ausgerufen und weist eine Fülle an Wildtierarten auf. Auch historisch gesehen, besonders in der deutschen Kolonialgeschichte, ist diese Gegend von großer, wenn auch bedrückender Bedeutung. Anschließend Fahrt über Okahandja mit seinem berühmten Holzschnitzermarkt zu unserer Lodge nördlich von Windhoek. (F, A) Übernachtung in der Immanuel Wilderness Lodge

Waterberg

13
03.09.21: Fahrt zum Hosea Kutako International Airport – Heimflug
Nach dem Frühstück geht es über Windhoek zum Hosea Kutako International Airport und es heißt Abschied nehmen. Mit sehr vielen Eindrücken, Erlebnissen und bestimmt auch Fotos treten wir unseren Rückflug mit Qatar Airways über Doha nach Deutschland bzw. in die Schweiz an. (F)
14
04.09.21: Ankunft zurück in Deutschland bzw. der Schweiz
Ankunft und Heimreise ggf. mit Rail&Fly

Detailprogramm, Leistungen & Konditionen:Hier als pdf downloaden

Reiseanmeldung:Hier als pdf downloaden

AGB DIAMIR sowie Formblatt - werden auch noch mal mit den Unterlagen verschickt.

AGB Liontravel